Frisch geschleudert

Grosse Honigernte im Bienenhaus! Heute stand wieder einmal Schleudern auf dem Programm – bereits das dritte Mal dieses Jahr. Die Bienen haben im warmen und feuchten Frühsommer sehr viel Nektar gefunden, den sie in Honig umwandeln konnten.

Wenn wir die Waben aus den Kästen nehmen, muss alles schnell gehen. Und der Raum muss komplett abgeschlossen sein, sonst kommen die Bienen rein. Sie verteidigen recht aggressiv ihren Vorrat. Deshalb kommen die Waben zuerst in eine Kiste mit einem dichten Deckel. Von dort aus geht's zur Schleuder im Nebenraum. Auch hier sind alle Fenster zu. Das ist im Sommer immer sehr heiss, was aber grad den Vorteil hat dass der Honig flüssig bleibt und gut aus den Waben fliesst.

Nach dem Abdeckeln werden die Waben geschleudert (diese Arbeit machen wir noch von Hand!). Aus dem Ausflusshahn kommt dann der Honig raus. Über dem Kessel hängt noch ein Doppelsieb welches die restlichen weggeschleuderten Wachsteilchen auffängt.

Die leeren Waben gehen aus der Schleuder zurück in die Kiste und von dort in das nächste Volk. Bienen machen stabile Bauwerke, die Waben können weiterverwendet werden. Wir spritzen noch Wasser rein (Bienen haben auch Durst! Und mit dem Wasser kühlen sie den Raum). Die Bienen putzen dann die Waben aus, nach wenigen Tagen sind sie wieder piekfein sauber und repariert.

Wir haben ganze 100 Kilogramm Sommerhonig geerntet. Den Honig werden wir in den nächsten Tagen abfüllen und dann nach den Sommerferien am Marktstand verkaufen.

Mehr Bienenhaus Marktstand