Pflanze des Monats

Fleischbeere (Sarcococca confusa)

Botaniker haben manchmal keinen Sinn für Poesie, und dann musswieder ein wunderschönes Gewächs unter einem hässlichen Namen leiden: Sarcococca heisst Fleischbeere, und die alternative Benennung Schleimbeere ist auch nicht besser. Ihr Artname confusa (durcheinander, unordentlich, zusammengemischt) spielt zwar nur auf Probleme bei der Bestimmung an, ist aber nicht besonders attraktiv. Doch auch üble Namen haben ihre Vorteile: Weder lassen sie Appetit auf die giftigen Früchte aufkommen noch wecken sie grosse Erwartungen.

Dabei hätte die Fleischbeere diese verdient: Das Laub! Immergrün, gesund, glänzend und dicht. Der Wuchs! Kompakt, üppig, sich langsam ausbreitend. Die Blü… - ach nein, diese kleinen, weisslichen Blüten reissen einen nicht wirklich vom Hocker, jedenfalls nicht bei Minustemperaturen. Immerhin schaffen sie es, im Winter zu blühen. Und an wärmeren Tagen überraschen sie uns mit ihrem wunderbaren Honigduft. Da lohnt sich jede Kniebeuge!

Diese bescheidene Duftpflanze wächst gern im Halbschatten, liebt kalkhaltigen Boden und verträgt im Vorfrühling auch mal einen Schnitt. Eigentlich sollte man sie viel öfter pflanzen, doch es lauern Gefahren: Starken Frost und kalte Winde mag sie nicht. Da die Fleischbeere mit dem Buchs nahe verwandt ist, könnte sie von dessen Zünsler und Pilz befallen werden, scheint aber nicht ganz so anfällig wie dieser zu sein. Somit wird sie uns hoffentlich noch lange die Winter versüssen.

Aufgrund von Kälte und Dunkelheit bleibt die Pflanze des Monats Dezember frisch bis Ende Januar.