Reinigung der Nistkästen

Da ein Mangel an Baumhöhlen besteht, fehlen für viele Höhlenbrüter geeignete Nistplätze. Deshalb platzieren wir in den Merian Gärten an Baumstämmen Nistkästen für möglichst viele Vogelarten. Heute wurde die jährliche Reinigung von rund 40 Nistkästen durchgeführt. Dabei kamen vielzählige Vogelnester zum Vorschein, manche davon bildeten die Vögel mithilfe von Schafwolle oder Hanfpalmenmaterial aus den Gärten. In den meisten Nistkästen befanden sich Nester von Kohl- und Blaumeisen. In ein paar Nistkästen richteten sich gar Wespenkolonien und Mäuse ihr Nest ein, in wenigen Nistkästen waren nur Spinnen vorzufinden oder sie waren ganz leer. Für die Reinigung benötigt es Arbeitshandschuhe zum Schutz vor Vogelflöhen, wenn die Kastenklappe geöffnet und die Nester herausgeholt und entsorgt werden. Die jährliche Reinigung ist notwendig, um Parasiten zu beseitigen und so mögliche Krankheiten vorzubeugen.

Seit neustem übernehmen wir auch die Pflege der Nistkästen für Mauersegler und Mehlschwalben. Diese wurden seit 1975 durch den Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein und durch seinen ehemaligen Präsidenten Werner Gysin betreut. Er selber hatte sich damals dafür eingesetzt, wegfallende Nistmöglichkeiten (weil z.B. offene Dächer verschlossen wurden) durch künstliche Nisthilfen zu ersetzen. Mit Erfolg: die Mehlschwalbenkolonie ist heute eine der grössten der Nordwestschweiz.

Die Übernahme der Pflege durch die Merian Gärten ist wichtig für das Bestehen der Vogelkolonie. Wir beobachten den Bestand, und reinigen sowie reparieren die Nisthilfen periodisch im Winterhalbjahr während die Vögel 8000 Kilometer entfernt im südlichen Afrika sind.