-

Kartoffelaktion! Und ein Urwald im Gewächshaus

Grosse Kartoffel-Setz-Aktion für Schule und Landwirtschaft. Das was sonst die Schulklassen in wenigen Stunden erledigen, hat jetzt das Merian-Gärten-Team mit vereinten Kräften übernommen. Einen Tag hat es gedauert bis der Acker vorbereitet war, alle Quecken herausgerissen waren (ein hartnäckiges Gras welches als Unkraut unerwünscht ist) und hunderte Kartoffeln in den Boden gesetzt waren, sorgfältig auf Schafwolle gebettet. Diese stammt übrigens von unseren Tieren und liefert den Kartoffeln Nährstoffe. 

Auch im Gewächshaus fehlen die Kinder! Aus den Setzlingen, die wir zu Beginn der Corona-Krise für die Schülerinnen und Schüler gesetzt haben, sind kräftige Pflanzen geworden. Besser gesagt ist ein ganzes Dickicht aus Petersilie, Schnittlauch, Möhren und Ringelblumen entstanden - und Unkraut! Da wird sichtbar, wie viel die Kinder leisten, wenn sie da sind. Denn alleine schaffen wir es kaum, alles fein säuberlich zu jäten.

Die grossen Salatköpfe können wir schon bald ernten und in die Schulhäuser bringen. Der Kohlrabi und der Fenchel darf noch ein wenig weiter wachsen, auch die Kräuter gedeihen weiter. Denn wenn die Schulklassen ab 8. Juni wieder kommen dürfen, können die Kinder dann doch noch selber etwas aus den Beeten ernten.