-

Neuanpflanzung und mehr Ferienfeeling

In Vorder Brüglingen, zurzeit noch abgeschirmt hinter dem Bauzaun, entsteht eine neue Akzentpflanzung. Hier wird bald ein Eintauchen in eine exotische Mischung aus Hartlaubgewächsen, Blattschmuckstauden und eine an die Garrigue anlehnende Vegetationswelt möglich sein. Ein speziell durchlässiges und wärmespeicherndes Substrat stellt sicher, dass sich die mediterranen Pflanzen hier wohlfühlen. Mit viel Fachwissen sind unsere Gärtnerinnen und Gärtner momentan dabei, jede Pflanze an ihren zusagenden Standort zu verteilen und anschliessend einzupflanzen.

Mehr zum Umbau
-

Die neue Fuchsientreppe nimmt Form an

Alles grau in grau?  Bald leuchtet es hier in Rosa und Rot! Obwohl ein üppiger Garten jetzt noch kaum vorstellbar ist, entsteht hier die neue Bühne für unsere Fuchsiensammlung. Hunderte Kübel – also die vollständige Sammlung – haben Platz auf der geschwungenen Treppe, die so elegant wird wie die Blüten selber.

Bereits seit einigen Wochen baut das Arbeiterteam an der Fuchsientreppe. Denn jede Stufe erfordert viele Handgriffe. Zuerst wird die Form exakt ausgesteckt. Dann wird das Fundament ausgehoben und mit Unterlagsbeton gegossen. Als nächstes werden Armierungseisen vorbereitet, die dem Beton später die nötige Stabilität geben, die Schalung aufgestellt und schliesslich betoniert.  

Die Schalung ist dabei etwas Besonderes. Damit die Kurve von jeder Stufe genau stimmt, sind spezielle, rund ausgeschnitten Bretter schon im Werk vorbereitet worden. An diesen entlang wird die Schalung eingepasst. Dabei wird eine biegbare Schalung verwendet, die sich genau den gekurvten Brettern anpassen. Damit die Schalung nicht verrutscht, wird alles fest verschraubt, verankert und sogar noch beschwert.

Wenn der Beton ausgehärtet ist, kann die Schalung entfernt werden und zum Vorschein kommt eine elegante, geschwungene Stufe in feinem, hellem Beton.

Der Aufbau geschieht in Etappen, Stufe für Stufe. Die gesamte Treppe wird frühestens im Herbst fertig, doch das eilt nicht – die Fuchsien sind dann sowieso schon im Winterquartier.

Mehr zum Umbau Fuchsiensammlung
-

Spielplatz wieder zugänglich

Der neue Spielplatz ist fertig! Hier darf ab sofort geklettert, gerutscht und gematscht, erkundet und erobert werden. Für Kinderwagen ist Platz vor dem Spielplatz und es gibt eine sonnengewärmte Bank (wenn denn die Sonne mal scheint) von der aus Eltern alles im Überblick haben.

Vorläufig abgesperrt bleibt ein kleiner Bereich, auf dem unser «Kinderwald» erst noch wachsen muss.

Wir sind ganz aufgeregt über die neue Spiellandschaft die durch Kukuk realisiert wurde und möchten sie deshalb zugänglich machen, obwohl die Baustelle in Vorder Brüglingen noch andauert. Sie erreichen den Spielplatz zurzeit über die grosse Allee von der Villa her kommend, oder vom Brüglingerhof her den Dyych entlang. Achtung, vom Dyych her ist der Zugang mit Kinderwagen etwas schwierig. Der Eingang St. Jakob ist weiterhin geschlossen.

Als kleiner Bonus lassen sich vom Spielplatz aus auch wunderbar die Bagger und Betonmischer auf der Baustelle beobachten.

Mehr Baustelle Vorder Brüglingen
-

Die Umpflanzung der Bartiris steht bevor

Die rund 1500 grösstenteils historischen Sorten der hohen Bartiris haben mit ihrer Blütenpracht wieder viele Besuchende und uns in ihren Bann gezogen. Die Hauptblüte ist nun vorbei und nächste Woche steht bereits die Umpflanzung der Iris auf dem Programm. 

Der Weg zum Irisfeld ist noch bis Donnerstag, 17. Juni für Besuchende geöffnet. Ab dem Freitag, 18. Juni ist das Irisfeld und der restliche Bereich von Vorder Brüglingen, aufgrund der Umpflanzungen und der Bauarbeiten, für Besuchenden nicht zugänglich. Weiterhin bleibt auch der Eingang, St. Jakob während den Bauarbeiten für Besuchende gesperrt. Bitte nehmen Sie den Eingang Brüglingerstrasse, Promenade, Neue Welt oder St. Alban-See.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständnis und wir freuen uns schon auf die Iris-Blütenpracht im Jahr 2022.

 

-

Neues aus und in dem Biotop

Der Teich angrenzend am Irisfeld ist erst frisch angelegt und schon tummeln sich die Kaulquappen im seichten Wasser der Uferzone unter den Wasserpflanzen. Wie die Kaulquappen wohl dort hingekommen sind? Wagten sich die Mütter-Amphibien tatsächlich durch die Baustelle bis zum Teich um dort abzulaichen? Wann und wie viele Amphibien den Teich besuchten und woher sie kamen ist uns nicht bekannt. Doch eines steht fest: Der neu entstandene Lebensraum ist genügend vernetzt mit den umliegenden Lebensräumen. Ein wichtiges Zeichen für ein gesundes Biotop!

 

Mehr zum Umbau Vorder Brüglingen
-

Anlieferung der Brückenplatten

Am vergangenen Freitag war es soweit: Mit einem grossen Laster wurden die beiden Platten für die neue Iriskanal-Brücke angeliefert. Die schweren Brückenplatten wurden in Präzisionsarbeit an die gewünschten und vorbereiteten Stelle versetzt. 

Mehr zum Umbau Vorder Brüglingen
-

Schweissarbeit an den neuen Clematis-Gerüsten

Lange Wellen aus Armierungseisen ziehen den Hauptstreben entlang - die Schweissarbeit an den Clematis-Gerüsten ist in vollem Gange. Trotz Hagel  und Kälte blühen die Bauarbeitenden in ihrem Schaffen voll auf, und sehen in den geschweissten Klettergerüsten eher den Bau eines kleinen Ozeans im Grünen.

Die wellenartigen Strukturen haben aber nicht nur ästhetischen Charme. Die unterschiedlichen Abstände dienen als naturnahe Rankhilfe, wie sie sonst für Clematis auch an Bäumen und Sträuchern zu finden wäre. Somit hoffen wir, dass nicht nur die Bauarbeitenden, sondern auch die Clematis an den geschwungenen Gerüsten schon bald erblühen.

Mehr zum Umbau Vorder Brüglingen
-

Montage der Schraubfundamente

Schraubfundamente werden in den Boden bei den neuen Clematis Beeten verlegt

Damit die neuen, bis zu 4 Meter hohen Clematis Gerüste auch gut im Boden verankert sind, braucht es stabile Fundamente. Dafür werden Schraubfundamente eingesetzt. Diese speziellen Fundamente ähneln überdimensionalen, hohlen Schrauben und werden regelrecht in den Boden geschraubt. In die 1.30 m langen Schrauben werden anschliessend die Hauptstreben der Gerüste gestellt.

Im Gegensatz zu Betonfundamenten, wird bei Schraubfundamenten kein Beton benutzt. Die Bauarbeitenden müssen also nicht warten, bis der Beton ausgehärtet ist, um mit den Arbeiten fortzufahren. Dank des Verzichts auf Beton ist die Variante auch nachhaltiger. Schraubelemente beanspruchen zudem, mit einem Durchmesser von ca. 20 cm, deutlich weniger Platz als Betonfundamente, mit mindestens 30 cm Durchmessern. Dank dieser Platzersparnis bleibt so mehr Raum für die einzelnen Clematispflanzen.  

Mehr zum Umbau Vorder Brüglingen
-

Freilegung von Baumwurzeln mit Luftdruck

Bauarbeiter legt Wurzeln mit Druckluftlanze frei

Die Vorbereitungen für die neuen Clematis Beete sind im vollen Gange: Nachdem es den genauen Verlauf der Beete markiert hat, trägt nun das Bauarbeiterteam die oberste Erdschicht ab. Die dabei entstehenden Gruben werden anschliessend mit einer 10 cm hohen Kies-Drainageschicht befüllt. Diese Kiesschicht sorgt zukünftig dafür, dass das Wasser gut in die tieferen Erdschichten abgeführt werden kann und es zu keiner Staunässe kommt. Die würde nämlich zum Verfaulen der Wurzeln führen. Über die Kiesschicht wird in einem weiteren Schritt das Clematis Substrat aufgeschüttet.

Einige der Clematis Beete verlaufen relative nahe an Bäumen entlang. Damit der Bagger beim Ausheben der Erde keine Wurzeln der Bäume verletzt, wurde der Boden im Vorfeld mittels Sondagen, also einer Untersuchung der Bodenschichten, von einem Spezialisten auf Wurzeln abgesucht. An den Stellen wo sich in der Erde dicke Wurzeln befinden, kommt anstelle des Baggers eine sogenannte Druckluftlanze zum Einsatz. Diese Lanze schiesst eine grosse Luftmenge ins Erdreich, wodurch die Erdschichten aufgelockert und abgetragen werden, ohne dabei den Baum zu beschädigen. 

Mehr zum Umbau Vorder Brüglingen