Rhododendronsammlung

Über 300 Pflanzen von etwa 70 zum Teil unüblichen Rhododendron-Arten und -Sorten, begeistern im Frühling mit ihrer bunten Blütenpracht und im Sommer, Herbst und Winter dank ihrer Kombination mit vielfältigen Waldstauden.

Ein unglaublicher Märchenwald

Die Rhododendronsammlung kam 1978 vom Villengarten des Ehepaars von Hirsch in die Merian Gärten. Sie bestand aus stattlichen Einzelexemplaren älterer Sorten und Wildformen und wurde im Lauf der Jahre mit weiteren speziellen Arten, Sorten und Hybriden ergänzt.

Robert und Martha von Hirsch hatten Wert auf vielfältige Rhododendronformen gelegt: ursprüngliche Wildarten, spezielles Laub und natürliche Farben. Die damals schon verbreiteten immergrünen Hybriden mit grossen, grellbunten Blüten waren in ihrer Sammlung nicht vertreten.

Die Sammlung in den Merian Gärten wird in derselben Tradition weitergeführt. Wir kultivieren vielfältige Rhododendren, die interessantes Laub, sehr frühe oder späte Blüten, speziellen Duft oder sonstige besondere Eigenschaften haben. Sie sollten dabei auch ohne Blüten typisch aussehen. Es finden sich hier viele echte Arten (in Gärtnereien verbreitete Rhododendron sind meist hybridisiert) der insbesondere in Asien beheimateten Pflanzengattung. 

Die Hauptblütezeit findet im April statt: dann verwandelt sich das Rhododendrontal in einen zauberhaften Märchenwald. Die Unterpflanzung mit Farnen und Schattenstauden macht das Rhododendrontal auch ausserhalb der Rhododendron-Blütezeit sehenswert.

Auf einen Blick

Grösse Etwa 70 unterschiedliche Arten und Sorten von Rhododendren und Azaleen (Gattung: Rhododendron)
Herkunft 1978 Schenkung der beiden Gärtner des Ehepaars von Hirsch
Besonderheiten Malerische Präsentation im Rhododendrontal
Blütezeit März bis Mai, Hauptblüte im April

Aus dem Archiv

Rhododendrontal in Blüte

Rhododendrontal in Blüte

Ein bunter Märchenwald

Eintauchen
Farbexplosion im Rhododendrontal

Farbexplosion im Rhododendrontal

Rot-pink-orange-violett: 350 Rhododendren stehen bald in voller Blüte.

Mehr