-

Iris-VERKAUF!
EIN STÜCK MERIAN GÄRTEN FÜR ZUHAUSE

Eine seltene Gelegenheit! Wir bieten unseren Besucherinnen und Besuchern zurzeit eine Auswahl an Rhizomen von Bartiris-Sorten aus unserer Sammlung an. Diese fallen bei den aktuellen Verjüngungsarbeiten an. Nur ganz selten haben wir die Gelegenheit, Rhizome abzugeben – denn diese Arbeit machen wir nur alle fünf Jahre.

Unsere Sammlung von historischen Bartiris besteht aus rund 1500 Sorten und ist die grösste öffentlich zugängliche Iris-Sammlung in Europa. Die meisten Sorten sind im Handel nicht mehr erhältlich – etwas ganz besonderes für Ihren Garten also!

Iris-Verkauf

Wochentags zu Betriebszeiten
Bei der Irissammlung, gegenüber vom Spielplatz

Der Verkauf dauert an, bis wir alle Sorten umgepflanzt haben. Je nach Wetter sollte dies bis Ende August abgeschlossen sein. 

Kein Verkauf bei Regen

Mehr über die Irissammlung
-

Verkauf von Rhizomen unserer historischen Bartiris-Sorten

Ausnahmsweise bieten wir unseren Besuchern zurzeit eine Auswahl an Rhizomen von historischen Bartiris-Sorten aus unserer Sammlung an, die bei der aktuellen Verjüngungsarbeit anfallen. Nur ganz selten haben wir die Gelegenheit, Rhizome abzugeben – denn diese Arbeit machen wir normalerweise nur alle fünf Jahre.

Die Sammlung geht zurück auf die renommierte Iris-Züchterin Gräfin Helene von Stein-Zeppelin (1905-1995), die bereits als Kind historische Bartiris sammelte und es schaffte, ihre wertvolle Sammlung vor dem zweiten Weltkrieg zu retten. 1969 schenkte sie die Sammlung an die Merian Gärten. Heute besteht diese aus rund 1400 Sorten, und ist die grösste öffentlich zugängliche Iris-Sammlung in Europa.    

Der Verkauf findet ab Donnerstag, 24. Juni auf der Terrasse der Villa Merian statt. Die Öffnungszeiten der Villa Merian sind: 

Montag bis Donnerstag von 9 – 18 Uhr
Freitag und Samstag von 9 – 22 Uhr
An Sonn- und Feiertagen von 9 – 20 Uhr

Mehr Informationen zur Irissammlung
-

Die Umpflanzung der Bartiris steht bevor

Die rund 1500 grösstenteils historischen Sorten der hohen Bartiris haben mit ihrer Blütenpracht wieder viele Besuchende und uns in ihren Bann gezogen. Die Hauptblüte ist nun vorbei und nächste Woche steht bereits die Umpflanzung der Iris auf dem Programm. 

Der Weg zum Irisfeld ist noch bis Donnerstag, 17. Juni für Besuchende geöffnet. Ab dem Freitag, 18. Juni ist das Irisfeld und der restliche Bereich von Vorder Brüglingen, aufgrund der Umpflanzungen und der Bauarbeiten, für Besuchenden nicht zugänglich. Weiterhin bleibt auch der Eingang, St. Jakob während den Bauarbeiten für Besuchende gesperrt. Bitte nehmen Sie den Eingang Brüglingerstrasse, Promenade, Neue Welt oder St. Alban-See.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständnis und wir freuen uns schon auf die Iris-Blütenpracht im Jahr 2022.

 

-

Das Warten hat bald ein Ende!

Bald ist es soweit! Am Donnerstag, 13. Mai öffnen wir den Weg zum Irisfeld.

Die Eisheiligen sind fast vorbei und das Wetter zeigt sich hoffentlich bald von der iris-freundlicheren Seite. Bald erfreuen die rund 1500 grösstenteils historischen Sorten der hohen Bartiris endlich wieder mit ihrer Blütenpracht.

Wer das Spektakel nicht verpassen will sollte in nächster Zeit die Merian Gärten besuchen. Die Hauptblüte dauert je nach Wetter nur rund zwei Wochen. 

Trotz Baustelle ist es möglich, das Irisfeld zu besichtigen. Wir öffnen von der Villa Merian her einen Weg zur Irisblüte. Bitte nehmen Sie den Eingang Brüglingerstrasse, Promenade, Neue Welt oder St. Alban-See. Der Eingang St. Jakob bleibt gesperrt. 

-

Gartenfreuden

Gartenfreuden heute mit Blick in die Anzucht - hier vermehren wir im Jahr tausende von Pflanzen über Samen oder als Steckling. Im Frühjahr ist Hochsaison im Gewächshaus! 

In der Irissammlung fangen immer mehr Sorten an zu blühen, auch der Silberhang entwickelt sich prächtig. Wir mähen den Rasen, setzen und säen und jäten und pflegen, damit die Gärten so schön sind wie gewohnt wenn wir bald wieder öffnen können. Und: die Mauersegler sind zurück! Sie verbringen den Winter in Afrika und treffen jedes Jahr pünktlich auf Anfang Mai zum Brüten in den Merian Gärten ein. 

(Von unserem Team vor Ort fotografiert)

-

Gartenfreuden

Die Wiesen wachsen langsam in die Höhe. Die Pfingstrosen auf der Sonnenseite des Sammlungsgartens sind bereits am Blühen. Auch bei den Iris werden es nun täglich mehr. Nächste Woche wird es wohl so richtig losgehen mit Aufblühen - wir posten dann Fotos! Bei den Clematis blühen momentan vor allem die Pflanzen aus der Montana-Gruppe.

Ohne Besuchenden herrscht an einigen Orte Ausnahmezustand: Die Schafe weiden am Hang hinter der Irissammlung. Und bei vielen Stauden lassen wir diesen Jahr die vertrockneten Stängel für Kleinkrabbler stehen. Die Besuchenden störts ja nicht...

Nicht unbedingt eine Gartenfreude aber Realität: in den letzten zwei Wochen mussten wir Aufgrund der Trockenheit bereits den Rasen giessen.  Hoffentlich kommt bald Regen!

(Von unserem Team vor Ort fotografiert)

-

Neue (alte) Iris für die Enzyklopädie

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und in den Gärten wird es ruhiger. Nicht nur in der Schweiz, sondern auch in anderen Ländern haben Gartenbegeisterte nun Zeit sich mehr theoretischen Dingen zuzuwenden. Die HIPS (Historic Iris Preservation Society), eine Untergruppe der American Iris Society, zum Beispiel, hat sich vorgenommen ihre Iris Enzyklopädie zu erweitern. Mit viel Fachwissen und Begeisterung helfen zahlreiche Irisangefressene aus aller Welt dabei, auf dieser Internetseite möglichst alle Iris-Sorten die es gibt (und je gab) aufzulisten und zu beschreiben. Bisher wurden insbesondere registrierte Züchtungen aufgenommen, denn diese werden bei der Registrierung mit Kurzbeschrieben in einer Checklist veröffentlicht.

Nun sollen auch Iris aufgenommen werden, welche nie offiziell registriert wurden. Eine Züchterin solcher Sorten war Helen von Stein-Zeppelin. Zwölf ihrer Züchtungen stehen in unserer Irissammlung – vielleicht der einzige Ort wo sie noch vorhanden sind. Als Mitglied der HIPS und fleissige Nutzer der Enzyklopädie unterstützen wir dieses Projekt mit Rat und Tat. In diesem Fall zum Beispiel mit Bildern und Originalbeschrieben ebenjener Zeppelin-Sorten.

Iris 'Little Valse' (Zeppelin 1948)
Iris 'Ravel' (Zeppelin 1950)
-

Das Warten hat ein Ende!

Endlich ist es soweit!

Die Eisheiligen sind vorbei und das Wetter hat sich in den letzten Tagen von der iris-freundlicheren Seite gezeigt. Nun erfreuen die rund 1500 grösstenteils historischen Sorten der hohen Bartiris endlich wieder mit ihrer Blütenpracht.

Wer das Spektakel nicht verpassen will sollte bis nach dem Auffahrtswochenende die Merian Gärten besuchen. Die Hauptblüte dauert je nach Wetter nur rund zwei Wochen. 

-

Dicke Knospen

Kühles Wetter und wenig Sonne: die Iris haben sich ein wenig Zeit gelassen. Doch man sieht deutlich, dass in den nächsten Tagen einige Blüten aufgehen werden. Wir denken dass es bereits Ende Woche richtig üppig in der Irissammlung blühen wird.

Also: fürs Wochenende einen Besuch in den Merian Gärten vormerken! 

Unser Tipp: 
Wer mehr wissen möchte über die Irissammlung und ihren Hintergrund, dem empfehlen wir unser öffentliche Montagsführung: 

Montag 13. Mai, 20. Mai und 27. Mai, 18-19 Uhr. Faszination Iris
Seit 50 Jahren ein Highlight: 1500 historische Bartiris in voller Blüte. Erfahren
Sie, wie Helen von Stein-Zeppelin ihre Irissammlung während des Krieges
rettete, warum sie diese den Merian Gärten schenkte und was die Sammlung
heute einzigartig macht. Mit Exkursionsleiterin Claudia Di Feliciantonio
Start beim Treffpunkt Vorder Brüglingen

-

Das Findelkind blüht

Nicht mehr lang bis zur Hauptblüte! Wenn die Sorte "Findelkind" blüht, dauert es noch rund zwei Wochen. Dann steht die ganze Irissammlung mit ihren 1500 Bartirissorten in voller Blüte. Ein Spektakel was Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Bei warmem Wetter oder viel Regen dauert die Hauptblüte nur zwei Wochen, bei kühler Luft etwas länger. 

Irissammlung