-

Bild der Woche

Die ersten Frühlingsboten, unsere Winterlinge wagen sich hervor und lassen sich vom noch rauen Wetter nicht beeindrucken.

-

Ungepflegt? Nein, extra!

Beim letzten Wiesenschnitt im Herbst lassen wir immer einige ungemähte Abschnitte stehen. Dabei wählen wir blütenreiche Stellen, die noch bis spät im Herbst Nahrung für Insekten bieten. Die Samen von Wiesenstauden wie z.B. Karde, Wilder Möhre, Natternkopf, Königs- und Nachtkerzen bieten später Vögeln Winternahrung.

Im sogenannten Altgras finden viele Insekten Unterschlupf. In hohlen Staudenstängeln überwintern Spinnen (z.B. Zwergspinne), Käfer (z.B. Marienkäfer) und die Eier von gewissen Heuschreckenarten.  Die Streuschicht des verdorrten Grases dient diversen Lauf- und Kurzflügelkäfern als Winterdomizil. Raupen verschiedener Falter verpuppen sich an Pflanzenteilen in der Nähe ihrer Futterpflanzen. Und junge Wespenspinnen verbringen den Winter in an Halmen angehefteten Kokons.

Also, ökologisch wertvoll! Und durchaus ästhetisch: die alten Pflanzenteile bilden in den winterlichen Wiesen eine reizvolle Struktur.

Dyychwoche 2022: Jetzt bewerben!

Wir suchen die motivierteste Klasse - wer hat Lust, eine Woche lang tatkräftig anzupacken? 

Jedes Jahr restaurieren wir ein weiteres Stück vom historischen Dyych - die traditionellen Uferverbauungen müssen immer wieder erneuert und ergänzt werden. Dabei leistet eine Schulklasse einen grossen Einsatz.

An der frischen Luft und unter fachkundiger Leitung bieten wir eine spannende Projektwoche in den Merian Gärten. Wir versprechen harte Arbeit aber auch viel Spass: Ein Einsatz für einen guten Zweck und ein einmaliges Klassenerlebnis!

Los geht's!

Mögliche Kursdaten: 

KW 34      22. - 26. August
KW 35      29. August - 2. September
KW 36      5. - 9. September
KW 38      19 - 23. September

Bewerbung: 
Bitte bewerben Sie sich bis spätestens Freitag, 4. Februar 2022
Das Bewerbungsdossier und alle Informationen gibt's hier:

Dyychwoche 2022
-

Ein gutes neues Jahr

Wir hoffen, Sie haben schöne Festtage verbracht und wünschen Ihnen alles Gute fürs neue Jahr. 

Unser Weihnachtsbaum wurde mit schönen, persönlichen Mitbringseln geschmückt! Ab dem 7. Januar bereiten die Geschenke ein zweites Mal Freude: Der Baumschmuck wird abgehängt und steht vor der Villa bereit. Wer mag, darf sich ein Stück auslesen und mit heim nehmen. Bis Montag, 10. Januar.

Mehr zum Weihnachtsbaum
-

Frohe Festtage

Wir wünschen Ihnen schöne Festtage! 

Wer in den Tagen vielleicht etwas frische Luft braucht, dem empfehlen wir natürlich einen Spaziergang in den Merian Gärten. Die Baustelle macht nämlich auch Pause - das heisst, man hört nichts ausser Vogelgezwitscher und den Wind in den Blättern...

Unsere Tipps: 

Unseren Weihnachtsbaum noch bis Weihnachten mit einem persönlichen Mitbringsel schmücken Mehr...

Beim öffentlichen Gartenrundgang am Sonntag, 2. Januar um 14 Uhr Geschichten lauschen Zum Kalender...

Auf dem Spielplatz toben 

Die Lämmer beim Schafstall besuchen So sehen sie aus...

Saftige Kiwis aus dem Verkaufsautomat beziehen (je nach Verfügbarkeit) 

Oder im Englischen Garten schlendern, auf dem Hochplateau in der Sonne träumen, in den Blättern rascheln, Eichhörnchen anfeuern (bei der Suche nach der verlorenen Nuss), Schneeglöckchen zählen, Baumrindenmuster nachzeichnen...

Vorder Brüglingen ist weiterhin gesperrt, aktuelle Einschränkungen finden Sie hier

Übrigens: Die Villa Merian macht Weihnachtsferien und behält vorerst die reduzierten Öffnungszeiten (nur Samstag & Sonntag) bei. Der erste Öffnungstag im 2022: Samstag, 8. Januar.

Die Merian Gärten sind durchgehend täglich geöffnet, von 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 

-

Lämmer

Diese Jahr etwas früher als sonst: fünf Lämmer halten die Herde auf Trab. Kälteresistent sind die Bündner Oberländer Schafe ja eh! 

-

Bild der Woche

Nanu, was spriesst denn da? Ein Pilz! Der Schopftintling leuchtet in der Abendsonne - kurz bevor er sich selber auflöst. Denn sobald dieser Pilz Sporen gebildet hat, produziert er auch Enzyme, mit denen er sich selbst verdaut. Und als schwarze, klebrige Masse ins Gras zerfliesst... So schön ist die Natur! 

-

Pflanze der Monate Dezember Januar

ECHTER STEINSAME
Lithospermum officinale

Endlich Winter! Endlich Schluss mit bunten Blüten und leuchtender Herbstfärbung! Jetzt kann man sich in Ruhe auf die subtileren Reize konzentrieren: Immergrünes, gedeckte Brauntöne und filigrane Strukturen erfreuen unsere erschöpften Augen. Immer wieder zeigt sich Überraschendes, hier zum Beispiel der Echte Steinsame.

Die harten Samen sind klein, aber auffallend weiss, bleiben lange am Stängel und werden hauptsächlich durch fliessendes Wasser verbreitet. Man findet die Pflanze in Flusstälern an nicht zu trockenen Orten. Sie blüht weisslich oder blassgelb und ist eine eher unauffällige Erscheinung.

Schon vor einigen tausend Jahren wurden aus den porzellanartigen Samen zierliche Halsketten gefertigt. Deshalb passt der schöne italienische Name viel besser zu dieser hübschen Pflanze: Erba Perla, das Perlenkraut.

*Aufgrund von Kälte und Dunkelheit bleibt die Pflanze des Monats Dezember frisch bis Ende Januar.

Standort: Arzneipflanzengarten